Warenkorb Warenkorb(0) | Kontakt
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • 100% individueller Service
  • Datenschutz und Diskretion
  • Bearbeitbare Dokumente(.doc, .docx. .pages)
Kostenfreie Hotline
0800 561 054

So finden Sie Ihren Traumjob Teil 2

Der verdeckte Stellenmarkt

Die Anzahl der freien Stellen welche in Zeitungen oder im Internet ausgeschrieben werden, geben schon längst nicht mehr den wahren Aufschluss darüber wie viele offene Positionen tatsächlich am Arbeitsmarkt zu besetzen sind. Vor allem die sehr interessanten und höher dotierten Positionen sind für die Jobsuchenden im veröffentlichen Stellenmarkt oftmals nicht mehr zugänglich. Bereits 50-70% aller freien Stellen werden nicht mehr ausgeschrieben und zählen zum verdeckten Stellenmarkt. Diese Prozentzahl kann bei mittleren Führungspositionen und bei Top-Positionen mit über 100.000 € sogar weit höher ausfallen, oder werden gar überhaupt nicht mehr öffentlich ausgeschrieben. Warten Sie nicht ab, bis die passende Stelle ausgeschrieben wird, sondern sprechen Sie die Unternehmen aktiv an. Hier heißt es mit der richtigen Strategie vorzugehen, um an die heißbegehrten Jobs zu gelangen.

Top SecretGründe für den verdeckten Stellenmarkt

Warum so viele Stellen verdeckt vergeben werden, begründet sich darin, dass öffentliche Ausschreibungen mit einem hohen Zeit- und Kostenaufwand für die Unternehmen einhergehen. Gerade bei Stellen auf welche mehr als 100 Bewerbungen eintreffen, wird der aufwändige Bewerbungsprozess in der Personalabteilung schnell deutlich und der Mensch als Arbeitskraft zum Kostenfaktor. So sind bei den heutigen Rationalisierungsmaßnahmen meist zuerst die Personalabteilungen betroffen, da hier kein unmittelbarer Gewinn für das Unternehmen erwirtschaftet und an Personalkosten eingespart wird.

Mit dem hohen Aufwand vor dem Bewerbungsprozess wie bspw. der Erstellung der Stellenanzeige, der Suche nach Inserierungsmöglichkeiten, der Bearbeitung von flutartigen Bewerbungen, die Vorabgespräche etc. suchen Unternehmen die Kandidaten zunehmend im eigenen Netzwerk oder fragen Mitarbeiter nach Empfehlungen. Liegen dem Unternehmen interne Empfehlungen vor, so ist das der Idealfall für ein Unternehmen. So spart man nicht nur Zeit sondern umgeht auch einen hohen Kostenaufwand. Denn hier sind die Kontakte zu passenden Kandidaten schneller greifbar und das Risiko einer Fehlbesetzung kann dadurch deutlich reduziert werden. Zudem kann sich das Einstellen eines „falschen“ Kandidaten eine Führungskraft heute nicht mehr erlauben, denn dafür wird man rasch zur Verantwortung gezogen.

Online-Netzwerke, Kontakte und Vitamin B 

EmpfehlungAber auch für den Bewerber selbst gewinnt die Suche abseits von veröffentlichten Ausschreibungen eine hohe Bedeutung. Umso höher die Stelle dotiert ist, desto geringer ist der Anteil öffentlicher Anzeigen und somit auch die Möglichkeit auf dem „normalen“ Weg an den Job zu kommen. Der verdeckte Stellenmarkt ist daher eine lukrative Alternative zu der Jobsuche auf Jobportalen oder in Zeitungen, gerade wenn es um den Traumjob geht. Mit Networking und Vitamin B stehen Ihnen die Möglichkeiten für den verdeckten Stellenmarkt offen.

Nicht nur Führungskräfte, sondern auch Fachkräfte haben gute Chancen einen verdeckten Job zu bekommen. Sie können sich im eigenen Netzwerk umhören, kennen vielleicht einen Freund oder Bekannten, welcher in Ihrem Wunschunternehmen arbeitet oder haben Kontakt zu ehemaligen Mitarbeitern. Durch einen Austausch können Sie in Erfahrung bringen, ob Ihr Wunschunternehmen gegenüber einer Initiativbewerbung aufgeschlossen ist und an wen Sie die Bewerbungsunterlagen richten können. Im Gegensatz zum Bewerber nutzt auch das Unternehmen das Network Marketing, denn eine Empfehlung verleiht einen sehr hohen Wert.

Neben dem persönlichen Kontakten werden auch verstärkt die sozialen Netzwerke genutzt. So kann man selbst die Initiative ergreifen und in den Netzwerken Mitarbeiter von Firmen anschreiben und sich informieren, ob Mitarbeiter gesucht werden. Aber auch Unternehmen profitieren von den Onlinenetzwerken und suchen hier verstärkt nach potentiellen Mitarbeitern. Hier werden besonders Leute gesucht, die erfolgreich in ihrem Job sind und mit den richtigen Schlüsselwörtern überzeugen. Wichtig bei einem Auftritt in den Online-Netzwerken wie Xing oder LinkedIn ist ein professionelles Profil, welches auf die beruflichen Kompetenzen ausgerichtet ist. Bewerber die über persönliche Kontakte ein Jobangebot erhalten haben bezeugen zudem, dass diese im neuen Job wesentlich zufriedener sind.

Viele Arbeitnehmer können bereits auf ein berufliches Netzwerk zurückgreifen, welches Ihnen zielführende Bewerbungen ermöglicht. Solche Bewerber genießen den Vorteil, dass Sie genauere Informationen als Ihre Mitbewerber vorliegen haben. Aber auch Nachwuchstalente sollten sich bereits während dem Studium ein Kontaktnetzwerk aufbauen, in dem Sie in den Praktika wertvolle Kontakte zu Abteilungsleitern oder auch Mentoren knüpfen. Eine weitere Empfehlung ist es Karrieremessen zu besuchen und so mit den Unternehmen ins Gespräch zu kommen. Dies stellt die Basis für den beruflichen Erfolg dar und kann als Referenz genutzt werden.

Erstellen Sie eine Liste mit Kontakten, welche Ihnen hier zur Erreichung Ihrer Ziele behilflich sein können. Eigeninitiative und den direkten Weg zu gehen kann sich hier als sinnvoll herausstellen. Bereits die Hälfte aller Netzwerk Bewerbungen bringen ein Vorstellungsgespräch. Die Erfolgsquote liegt hier wesentlich höher als wie bei den gewöhnlichen Bewerbungen.  

Unternehmensrecherche

RechercheLängst suchen Bewerber nicht mehr nur nach Ihrem Traumjob, sondern auch nach dem dazu passenden Unternehmen. Gerade die im Vorfeld gewonnenen Informationen hinsichtlich der Unternehmensphilosophie und der Arbeitsatmosphäre geben Aufschluss darüber, ob das Unternehmen zu den eigenen Vorstellungen passt. Zu Beginn stehen daher auch hier eine kurze Analysephase und die Beantwortung folgender Fragen:

- In welchem Unternehmensumfeld will ich Arbeiten? (Familienbetrieb, Konzern, etc.)

- Wie soll die Arbeitsatmosphäre sein?

- Mit welchen Personen will ich zusammenarbeiten?

- In welcher Region soll sich der Arbeitgeber befinden?

Finden Sie nun heraus, welche Unternehmen überhaupt in der von Ihnen angestrebten Branche und Region vorhanden sind. Notieren Sie sich alle infrage kommenden Unternehmen und führen Sie eine Liste mit den Kontaktdaten der jeweiligen Unternehmen. Dies kann sich durchaus auch über 100 potentielle Wunschunternehmen belaufen.

Für Ihre Suche nach passenden Unternehmen können Sie folgende Quellen nutzen: Bei den Stellenanzeigen konzentrieren Sie sich jedoch nicht wie gewohnt auf den Inhalt, sondern vielmehr auf die Unternehmen an sich. Auch können Sie in diversen Online-Jobbörsen wie Meinestadt, Stepstone, Gigajob, Experteer, Monster etc. fündig werden. Nehmen Sie auch Ihre Umgebung war und beobachten Sie an welchen Unternehmen Sie beispielsweise täglich vorbeifahren, in welchen Unternehmen Sie sich als Kunde wohl fühlen, oder welche Unternehmen Ihnen bis jetzt in Ihrem Umfeld noch gar nicht aufgefallen sind. Sind Sie an einer spezifischen Branche besonders interessiert, so könnte sich für Sie auch ein Messebesuch lohnen, da hier alle Unternehmen an einem Ort vorzufinden sind. Vielleicht haben Sie auch Ihre persönlichen Kontakte einen Geheimtipp für Sie, dies kann im Freundeskreis oder auch bei diversen Vereinstätigkeiten der Fall sein. Auch bieten sich eine Recherche bei der IHK, in lokalen Branchenverzeichnissen und auch eine allgemeine Internetsuche an. Eventuell können Sie auch bei Ihrer Gemeinde bzw. der Gemeinde des Zielortes Unternehmen in Erfahrung bringen.

Finden Sie bei Ihrer Recherche auch heraus, was die jeweiligen Firmen ausmacht und wer der Personalverantwortliche ist. Interessieren Sie sich für die Unternehmensgeschichte, deren Produkt- und Dienstleistungsportfolio sowie deren Zukunftspläne. Auch ist es wichtig in Erfahrung zu bringen, wie das Unternehmen in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird, wie es mit den Kunden sowie den eigenen Mitarbeitern umgeht und was es für positive und negative Aspekte gibt. Gerade Kununu.com und eine Internetsuche bringt in der Regel sehr viel an Informationsmaterial.

Nun haben Sie die Möglichkeit die Unternehmen nicht nur zu vergleichen sondern sich später auch für das beste Angebot zu entscheiden. Nehmen Sie nun Kontakt zu den Unternehmen auf, um sich davon zu überzeugen, dass das Unternehmen zu Ihren Vorstellungen passt, aber auch um eine mögliche Bewerbung vorab anzukündigen. Fallen Sie hierbei nicht mit der Tür ins Haus, sondern versuchen Sie sich klarzumachen welches Profil Ihr Wunscharbeitgeber benötigt. Betonen Sie Ihren Mehrwert bzw. Ihren Nutzen für das Unternehmen und lösen Sie mit Ihrem Profil die Probleme des Unternehmens. Mit diesem Erstkontakt erhalten Sie wichtige Insiderinformationen, welche Sie in Ihrer Bewerbung mit aussagekräftigen Argumenten aufgreifen.

Wie bei der allgemeinen Jobsuche erfordert auch der verdeckte Stellenmarkt einen hohen zeitlichen Aufwand, da gerade bei einer Initiativbewerbung nicht zwingend auch ein Mitarbeiter gesucht wird. Machen Sie sich diese neue Technik dennoch zu Eigen und profitieren Sie neben der Liste mit interessanten Unternehmen auch über Ihr Wissen über den veröffentlichen Stellenmarkt. Diese Informationen sind für einen Erstkontakt aber auch für die Bewerbungserstellung und ein späteres Bewerbungsgespräch sehr wichtig und werden Ihnen die Türen öffnen.

Initiative zeigen

Initiative zeigenVerschaffen Sie den Unternehmen, welche für Sie infrage kommen die Möglichkeit Sie kennen zu lernen - noch bevor die Stelle öffentlich zugänglich wird. Gerade bei einer Initiativbewerbung ist es wichtig, die Unterlagen nicht „blind“ zu versenden, sondern richtig zu argumentieren. Seien Sie sich aber bewusst, dass man bei einer Initiativbewerbung nicht auf Sie wartet und Sie daher die besondere Vorgehensweise beachten sollten.

Bevor Sie sich initiativ bewerben sollten Sie mit dem Unternehmen Kontakt aufnehmen, am besten mit der bereits recherchierten Ansprechperson oder fragen Sie nach dem Namen der zuständigen Person. So verhindern Sie, dass Ihre Bewerbung direkt im Papierkorb landet und gar nicht erst zur zuständigen Person kommt. Erfragen Sie in diesem Kurzkontakt wichtige Insider Informationen, die Sie als Bewerber individuell in Erinnerung bewahren und von der Masse abheben. Erkundigen Sie sich über die Anforderungen für die erwähnte Stelle, oder über andere zu besetzende Stellen. Auch wenn es sich hierbei um ein und dasselbe Berufsbild handelt, können sich Tätigkeitsbereiche von Unternehmen zu Unternehmen unterscheiden. Gehen Sie sicher, dass Ihre Arbeitsleistung für das Unternehmen interessant ist, um in Folge auf die Anforderungen des Unternehmens hin die Bewerbung zu übermitteln. Erkundigen Sie sich, welche Unterlagen für die Bewerbung erforderlich sind und in welcher Form Sie diese zusenden sollen. Versenden Sie die Unterlagen keinesfalls ohne vorherige Ankündigung.

Nutzen Sie die Chance der einzige Bewerber für Ihr gewünschtes Tätigkeitsgebiet zu sein. Machen Sie dies zu Ihrem Vorteil und verhandeln Sie über Ihre Vorstellungen wie bspw. Arbeitszeit, Aufgabenbereiche etc. So können Sie Ihren „Wunscharbeitsplatz“ kreieren oder passende Einsatzmöglichkeiten eruieren. Überzeugen Sie mit Ihren größten Erfolgen und fachlichen Kompetenzen. Präsentieren Sie Ihr Wissen, Ihre Fähigkeiten und Ihre persönlichen Stärken. So erzeugen Sie bei Ihrem Gegenüber ein hohes Interesse, obwohl das Unternehmen zwar keine ausgeschriebene Stelle vorweisen kann, aber dennoch an der Qualifikation des Bewerbers interessiert ist. Vermittelt man dem Unternehmen, dass man die ideale Besetzung ist, so erzielt man oftmals eine Punktlandung. Die weiteren Schritte folgen meist schnell, da es weder eine Ausschreibung noch ein Auswahlverfahren gibt.

Die Ist-Zustand-Analyse

Bereits ein altes chinesisches Sprichwort besagt: „Wer die Spur nicht wechselt, hat auch keine Chance zu überholen“. Frei nach diesem Zitat ist es also notwendig sich zu aller erst mit jener Fahrspur zu beschäftigen, auf der man sich aktuell befindet. Als Berufseinsteiger müssen Sie die Spur vielleicht noch nicht verlassen, als Berufserfahrener mit Vollgas Ihren Vordermann überholen und als Arbeitssuchender eventuell sogar Wenden, um letztendlich Ihr Reiseziel zu erreichen.

BewerbungNehmen Sie sich ein Blatt Papier im DIN-A4 Format und einen Stift zur Hand und ca. 15-30 Minuten Zeit, in der Sie sich ungestört auf sich selbst konzentrieren können. Falten Sie das Papier in der Mitte, sodass sich insgesamt vier beschreibbare Seiten ergeben. Nun schreiben Sie auf jede Seite eine der folgenden Fragestellungen:

-     Wo stehe ich aktuell?

-     Was sind meine Qualifikationen, meine Talente und Fähigkeiten?

-     Welche Tätigkeit / welchen Job möchte ich in Zukunft ausüben?

-     Welche Qualifikationen / Fähigkeiten benötige ich für meinen Traumjob?

Nun beantworten Sie diese Fragen für sich persönlich und nutzen Sie hier vom Umfang her maximal eine der vier Seiten. Nutzen Sie in diesem Schritt auch die Recherchemöglichkeiten des Internets, damit Sie in Erfahrung bringen können was für Ihren Traumjob notwendig ist. Die Beschränkung auf den reduzierten Platz zwingt Sie dazu, sich intensiv und kompakt mit der Antwort zu beschäftigen. Hierbei sollten Sie die Fragen absolut ehrlich beantworten, da nur Sie selbst dieses Blatt Papier zu Gesicht bekommen und es eine wichtige Basis für Ihren Traumjob darstellt.

Nach dem Sie die Fragen offen und ehrlich beantwortet haben, ist es wichtig, sich mit dem Ergebnis zu beschäftigen. Im Idealfall haben Sie nun einen ehrlichen Überblick darüber, wo Sie aktuell stehen und wo Sie letztendlich hin möchten. Schließlich ist es erst sinnvoll weiterzugehen, wenn man weiß, wohin die Reise letztendlich auch gehen soll. Sie sehen nun schwarz auf weiß vor sich, auf welcher Fahrspur Sie sich aktuell befinden.

Sollten Sie zu der Einschätzung gelangt sein, dass Ihr Profil mit dem angestrebten Job übereinstimmt, oder dem zumindest sehr nahe kommt, sind Sie auf dem richtigen Weg. Hinweis: Übrigens reicht das Erfüllen von ca. 70% der Anforderungen aus, um sich zu bewerben. Die oftmals zu erfüllenden 100 % sind von den Bewerbern ein Irrglaube, denn auch von seitens des Unternehmens ist klar, dass es den „Kann-Alles-Kandidaten“ nur selten gibt.

Weiter zu Teil 3

...zurück zur Übersicht

Bewerbung schreiben lassen

5 Schritte bis zur perfekten Bewerbung für Ihren Traumjob!

professionelle bewerbung schreiben lassenBewerbung schreiben lassenprofessionelle bewerbungbewerbungshilfebewerbung schreiben

 

Warum sollten Sie sich eine professionelle Bewerbung schreiben lassen und welche Vorteile haben Sie dadurch?

Die aktuelle Situation am Bewerbermarkt ist die, dass sich 80% der Bewerber mit nur mittelmäßigen Bewerbungen den Unternehmen präsentieren und Einladungen zum Vorstellungsgespräch dem Zufall überlassen. Aus unserem täglichen Geschäft als professioneller Bewerbungsservice wissen wir, dass Bewerbungen auf dem Stand des Kunden meist nur ein Qualitätslevel von 50 bis 70% erreichen. Das Ergebnis sind im Durchschnitt 20 bis 40 Bewerbungen mit nur 1 oder 2 positiven Rückmeldungen. Diese schlechte Quote versetzt Bewerber in eine Situation mit begrenzter oder gar keiner Jobauswahl, versursacht durch mangelhafte Bewerbungen (vorausgesetzt die Passung des Bewerbers ist allgemein gegeben). Um einem frustrierenden, mühseligen und oftmals sehr langem Bewerbungsprozess zu entfliehen, oder diesen erst gar nicht zu erleben, hat eine aussagekräftige Bewerbung oberste Priorität. 

Der erste Kontakt zum Unternehmen bleibt die Bewerbung und ist die Resonanz nicht die erhoffte, so ist es sinnvoll sich eine Bewerbung schreiben zu lassen. Vorteile sind nicht nur ein schnellerer Bewerbungsprozess, sondern auch eine bessere Quote. Kunden unseres Bewerbungsservice erhalten mit individuellen und überzeugenden Bewerbungsunterlagen im Durchschnitt 1 bis 2 Einladungen zum Vorstellungsgespräch bei 4 bis 5 Bewerbungen. Mit diesem Erfolg sind unsere Kunden nicht nur wesentlich motivierter, sondern können sich den Job aussuchen, der sie glücklich macht. Schließlich ist es das Ziel des Bewerbers, die aktuelle Situation durch den neuen Job besser zu machen.

professionelle Bewerbung schreiben lassenEine Bewerbung schreiben zu lassen, ist Bewerbern mit mittelmäßigen Bewerbungsunterlagen zu empfehlen, aber auch jenen, die bereits gute Unterlagen haben. Mit der Expertise von erfahrenen Bewerbungsexperten kann aus jeder Bewerbung das Maximum für ein perfektes Ergebnis herausgearbeitet werden, sei es bei der Neuerstellung oder Optimierung von Unterlagen. 

Der entscheidende Faktor im ersten Schritt des Bewerbungsprozesses ist die TOP-Bewerbung. Nur wenn der Bewerber zur Stellenanzeige bzw. zum Unternehmen passt, sind die Chancen auf den Job realistisch. Werden 80% der wichtigsten Punkte der Stellenanzeige vom Bewerber erfüllt, ist eine professionelle Bewerbung ein „Türöffner“. Kunden unseres Bewerbungsservice vermitteln wir den Unterschied zwischen Qualität und Quantität in Sachen Bewerbung, denn es ist besser sich 4 bis 5 mal gezielt als 20 bis 40 mal unüberlegt zu bewerben.

Mit einer professionellen Bewerbung ist der Bewerber noch dazu perfekt auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet, da alle wichtigen Punkte gezielt ausgearbeitet und darstellt sind. Das Gespräch verläuft besser und Bewerber fühlen sich sicherer, da sie keine Stolpersteine zu befürchten haben. Anzumerken sei bei überzeugenden Unterlagen mit Angabe von Erfolgen und Projekten auch die bessere Gehaltsverhandlungsbasis, denn sieht das Unternehmen den Mehrwert im Bewerber, so kann dieser seine Arbeitsleistung höherwertiger anbieten. Insgesamt ist ein passender Kandidat mit professionellen Bewerbungsunterlagen als Selbstläufer zu sehen, da nicht nur das Profil des Bewerbers, sondern auch der Auftritt überzeugt. 

Jeder Stellenwechsel erfordert in Sachen Bewerbungsprozess einen gewissen Aufwand, warum dann nicht von Experten eine Bewerbung schreiben lassen? Die Wahl des Dienstleisters nimmt dabei eine entscheidende Rolle ein, denn nur ein professioneller Anbieter hat auch das Knowhow, um Sie perfekt zu „vermarkten“. Die Qualität einer professionellen Bewerbung ist unter anderem anhand des Preises auszumachen, denn nur wenn Zeit und Profiwissen investiert wird, stimmt auch das Ergebnis. Bei Billiganbietern wird ohne Datenerfassung und mit Satzbausteinen gearbeitet, welche nicht zum Bewerber passen, aber etwas anderes ist bei günstigen Preisen auch nicht zu erwarten. Schließlich sind Bewerbungsdienstleister Unternehmen und wo Menschen arbeiten, sind Gehälter zu bezahlen. Ist die Bewerbung billig, ist es der Mitarbeiter (zB Student, freier Mitarbeiter) auch, denn anders würde das Unternehmen nicht profitabel geführt werden können.

Wir als Bewerbungsservice mit aktiver Geschäftsführung und einem Team aus langjährig erfahrenen Bewerbungsexperten nehmen ganz klar Abstand von Bewerbungsfabriken und Billiganbietern, die nicht zu 100% im Sinne des Kunden handeln. Die Kosten einer Bewerbung sind eher als Investition zu betrachten und nicht als Ausgabe gemessen am Mehrwert eines besseren Jobs, einer interessanten Perspektive, einer höheren Bezahlung, einer schnelleren Karriere etc.

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie in uns den richtigen Partner sehen und Ihre Bewerbung schreiben lassen möchten.