Warenkorb Warenkorb(0) | Kontakt
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • 100% individueller Service
  • Datenschutz und Diskretion
  • Bearbeitbare Dokumente(.doc, .docx. .pages)
Kostenfreie Hotline
0800 561 054

Bewerbungsanschreiben

Bewerbungsanschreiben - wichtiger als Lebenslauf und Zeugnisse


BewerbungsanschreibenLebensläufe sind häufig lediglich eine tabellarische Auflistung der Dinge, die jemand in seinem Leben bisher getan hat. Natürlich ist auch er sehr bedeutungsvoll, sagt aber bis auf einige klare Fakten nur wenig über die Person an sich aus. Zeugnisse beschreiben die Fähigkeiten und vorangegangenen Tätigkeiten genauer. Sie sind aber nicht vom Bewerber selbst verfasst. Das Bewerbungsanschreiben hingegen ist geradezu ein Spiegel des Bewerbers. Im Ganzen. Der Satzbau, die Auswahl der angesprochenen Themen, die Länge, die Ausdrucksweise, die Rechtschreibung, der Ton - all diese Dinge sprechen zwischen den Zeilen mit dem Unternehmen, bei dem man gerne arbeiten möchte. Im Bewerbungsanschreiben kommt man freundlich oder kurz angebunden rüber, klug oder dümmlich, kompetent oder inkompetent. Daher ist das Bewerbungsanschreiben der wichtigste Teil der gesamten Bewerbung.

Der richtige Aufbau des Bewerbungsanschreibens

Schon in der Schule wird der Aufbau der allermeisten Schriftstücke gelehrt: Einleitung, Hauptteil, Schluss. Und genauso sollte ein jeder sein Bewerbungsanschreiben aufbauen. Auf nicht mehr als einer Seite sollte man sich und sein Anliegen in einer Einleitung aus zwei bis drei Sätzen kurz vorstellen. Im Hauptteil ist es wichtig, näher auf seine Qualifikationen und seinen bisherigen Werdegang einzugehen - natürlich immer im Hinblick auf die Stelle, für die man sich gerade bewirbt. Und am Schluss des Bewerbungsanschreibens gilt es, die wichtigsten Kriterien noch einmal zusammenzufassen und genau zum Ausdruck zu bringen, warum man selbst besonders gut für diese Stelle geeignet ist und warum es ausgerechnet dieser Job bei diesem Unternehmen ist, auf den man sein ganzes Leben lang gewartet hat.

Die ersten drei Sätze des Bewerbungsanschreibens

Leichter gesagt als getan. Besonders der Anfang des Bewerbungsanschreibens ist äußerst schwierig zu formulieren, nicht selten verhindert eine Blockade schon das Schreiben des ersten Satzes. Gerade für Menschen, die sich auf viele Stellen bewerben, was wohl heutzutage auf beinahe alle Bewerber zutrifft, ist es daher sinnvoll, eine standardisierte und dennoch individuelle Einleitung zu formulieren, die leicht abgeändert immer wieder in weiteren Bewerbungsanschreiben Verwendung finden kann. Aber Vorsicht: Finger weg von den vorgeschriebenen Einleitungen aus Internet und Fachbüchern. Standardsätze wie "hiermit bewerbe ich mich für" oder "die von Ihnen ausgeschriebene Stelle finde ich sehr interessant" sind so abgedroschen wie der "Wie geht es dir? - Gut"-Dialog. Personaler lesen diese Sätze zu hunderten. Täglich. Am besten sollte man bereits an dieser Stelle durch persönlich formulierte individuelle Sätze mit seinem eigenen Bewerbungsanschreiben aus der Masse hervorstechen. Dann werden die Personaler aufmerksam und lesen den folgenden Text auch etwas genauer. Wie genau diese Sätze lauten, ist für jeden Menschen unterschiedlich. Die richtigen Sätze zu finden dauert etwas, aber es lohnt sich. Hier noch ein paar Hinweise:

Nach der Anrede niemals mit "ich" oder "mir" beginnen

Es sollte ersichtlich werden, für welchen Job man sich bewirbt

Auch die Tatsache, dass es sich um eine Bewerbung handelt, sollte natürlich klar herausgestellt werden

Eine kurze Vorstellung der eigenen Person ist wünschenswert

Beispiel: "am 13. Februar 2015 habe ich mein Studium der Ingenieurswissenschaften an der RWTH Aachen abgeschlossen. Nun möchte ich mich bei Ihnen als ... bewerben"

Beispiel: "noch in diesem Jahr werde ich mein Abitur machen und für den Anschluss strebe ich eine Ausbildung als ... an. Diese möchte ich in Ihrem Hause absolvieren, da..."

Was sollte im Bewerbungsanschreiben stehen?

Ist der Anfang geschafft, fällt der Rest wesentlich leichter. Der Bewerber sollte sachlich ein wenig über seine fachlichen Qualifikationen erzählen. Vorher lohnt es sich, die ausgeschriebenen Anforderungen genau zu studieren. Aus dem Bewerbungsanschreiben sollte hervorgehen, wo der Bewerber zuvor gearbeitet hat und welche Aufgaben er dort erledigt hat, die auch zu dem neuen Job passen. Für diesen Job werden besondere Computerkenntnisse benötigt - perfekt wenn mit den angesprochenen Programmen schon gearbeitet wurde. Das sollte Erwähnung finden. Hier aber vorsichtig sein und nicht immer direkt auf den neuen Job abzielen (á la "weil ich früher schon oft mit dem Programm XY gearbeitet habe, entspreche ich Ihren Voraussetzungen") - die Tatsache, dass man mit diesen Qualifikationen für den neuen Job gut geeignet ist, spricht für sich und wird von Personalern erkannt. Es sollte auch nicht ausschließlich über fachliche Kompetenzen geschrieben werden. Teamfähigkeit, Loyalität und Zuverlässigkeit sind Eigenschaften, die Erwähnung finden sollten. Erst das Ende des Bewerbungsanschreibens wird wieder etwas schwieriger: Es sollte klar der Wille angezeigt werden, in genau diesem Unternehmen zu arbeiten. Dieser Wille will auch kurz (in 1 bis 2 Sätzen) begründet sein -aber bitte ohne sich zu sehr einzuschmeicheln.

Und zuletzt: Rechtsschreibung und Grammatik - Das A & O eines jeden Bewerbungsanschreibens

Ein Bewerbungsanschreiben sollte vor allem anfangs mehrfach auf logischen Aufbau, auf eine gute Grammatik und absolut korrekte Rechtschreibung überprüft werden. Im Idealfall von mehreren Personen, die sich damit auskennen. Ein schlampig formuliertes Bewerbungsanschreiben vermittelt einen inkompetenten Eindruck, leitet die Personaler vielleicht gar zu der Vermutung, der Bewerber wolle den Job nicht dringend genug.

Bewerbung schreiben lassen

5 Schritte bis zur perfekten Bewerbung für Ihren Traumjob!

professionelle bewerbung schreiben lassenBewerbung schreiben lassenprofessionelle bewerbungbewerbungshilfebewerbung schreiben

 

Warum sollten Sie sich eine professionelle Bewerbung schreiben lassen und welche Vorteile haben Sie dadurch?

Die aktuelle Situation am Bewerbermarkt ist die, dass sich 80% der Bewerber mit nur mittelmäßigen Bewerbungen den Unternehmen präsentieren und Einladungen zum Vorstellungsgespräch dem Zufall überlassen. Aus unserem täglichen Geschäft als professioneller Bewerbungsservice wissen wir, dass Bewerbungen auf dem Stand des Kunden meist nur ein Qualitätslevel von 50 bis 70% erreichen. Das Ergebnis sind im Durchschnitt 20 bis 40 Bewerbungen mit nur 1 oder 2 positiven Rückmeldungen. Diese schlechte Quote versetzt Bewerber in eine Situation mit begrenzter oder gar keiner Jobauswahl, versursacht durch mangelhafte Bewerbungen (vorausgesetzt die Passung des Bewerbers ist allgemein gegeben). Um einem frustrierenden, mühseligen und oftmals sehr langem Bewerbungsprozess zu entfliehen, oder diesen erst gar nicht zu erleben, hat eine aussagekräftige Bewerbung oberste Priorität. 

Der erste Kontakt zum Unternehmen bleibt die Bewerbung und ist die Resonanz nicht die erhoffte, so ist es sinnvoll sich eine Bewerbung schreiben zu lassen. Vorteile sind nicht nur ein schnellerer Bewerbungsprozess, sondern auch eine bessere Quote. Kunden unseres Bewerbungsservice erhalten mit individuellen und überzeugenden Bewerbungsunterlagen im Durchschnitt 1 bis 2 Einladungen zum Vorstellungsgespräch bei 4 bis 5 Bewerbungen. Mit diesem Erfolg sind unsere Kunden nicht nur wesentlich motivierter, sondern können sich den Job aussuchen, der sie glücklich macht. Schließlich ist es das Ziel des Bewerbers, die aktuelle Situation durch den neuen Job besser zu machen.

professionelle Bewerbung schreiben lassenEine Bewerbung schreiben zu lassen, ist Bewerbern mit mittelmäßigen Bewerbungsunterlagen zu empfehlen, aber auch jenen, die bereits gute Unterlagen haben. Mit der Expertise von erfahrenen Bewerbungsexperten kann aus jeder Bewerbung das Maximum für ein perfektes Ergebnis herausgearbeitet werden, sei es bei der Neuerstellung oder Optimierung von Unterlagen. 

Der entscheidende Faktor im ersten Schritt des Bewerbungsprozesses ist die TOP-Bewerbung. Nur wenn der Bewerber zur Stellenanzeige bzw. zum Unternehmen passt, sind die Chancen auf den Job realistisch. Werden 80% der wichtigsten Punkte der Stellenanzeige vom Bewerber erfüllt, ist eine professionelle Bewerbung ein „Türöffner“. Kunden unseres Bewerbungsservice vermitteln wir den Unterschied zwischen Qualität und Quantität in Sachen Bewerbung, denn es ist besser sich 4 bis 5 mal gezielt als 20 bis 40 mal unüberlegt zu bewerben.

Mit einer professionellen Bewerbung ist der Bewerber noch dazu perfekt auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet, da alle wichtigen Punkte gezielt ausgearbeitet und darstellt sind. Das Gespräch verläuft besser und Bewerber fühlen sich sicherer, da sie keine Stolpersteine zu befürchten haben. Anzumerken sei bei überzeugenden Unterlagen mit Angabe von Erfolgen und Projekten auch die bessere Gehaltsverhandlungsbasis, denn sieht das Unternehmen den Mehrwert im Bewerber, so kann dieser seine Arbeitsleistung höherwertiger anbieten. Insgesamt ist ein passender Kandidat mit professionellen Bewerbungsunterlagen als Selbstläufer zu sehen, da nicht nur das Profil des Bewerbers, sondern auch der Auftritt überzeugt. 

Jeder Stellenwechsel erfordert in Sachen Bewerbungsprozess einen gewissen Aufwand, warum dann nicht von Experten eine Bewerbung schreiben lassen? Die Wahl des Dienstleisters nimmt dabei eine entscheidende Rolle ein, denn nur ein professioneller Anbieter hat auch das Knowhow, um Sie perfekt zu „vermarkten“. Die Qualität einer professionellen Bewerbung ist unter anderem anhand des Preises auszumachen, denn nur wenn Zeit und Profiwissen investiert wird, stimmt auch das Ergebnis. Bei Billiganbietern wird ohne Datenerfassung und mit Satzbausteinen gearbeitet, welche nicht zum Bewerber passen, aber etwas anderes ist bei günstigen Preisen auch nicht zu erwarten. Schließlich sind Bewerbungsdienstleister Unternehmen und wo Menschen arbeiten, sind Gehälter zu bezahlen. Ist die Bewerbung billig, ist es der Mitarbeiter (zB Student, freier Mitarbeiter) auch, denn anders würde das Unternehmen nicht profitabel geführt werden können.

Wir als Bewerbungsservice mit aktiver Geschäftsführung und einem Team aus langjährig erfahrenen Bewerbungsexperten nehmen ganz klar Abstand von Bewerbungsfabriken und Billiganbietern, die nicht zu 100% im Sinne des Kunden handeln. Die Kosten einer Bewerbung sind eher als Investition zu betrachten und nicht als Ausgabe gemessen am Mehrwert eines besseren Jobs, einer interessanten Perspektive, einer höheren Bezahlung, einer schnelleren Karriere etc.

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie in uns den richtigen Partner sehen und Ihre Bewerbung schreiben lassen möchten.